Geliebt! Gehasst? Genäht. :-)

Es gibt Schnitte, die sieht man und weiß sofort, dass man sie nähen möchte. So ging es mir mit dem PinUp Pulli von PiexSu. Ich habe Kristins Beispiel gesehen und dachte: Jawoll! Das nähst du! Und dann habe ich mich an ein Probestück gesetzt und war sofort…
enttäuscht…
Er saß so gar nicht an mir, es sah irgendwie einfach falsch aus und der kleine Rollkragen war mir zu eng am Hals. Ich sah mich im Spiegel an und war so traurig. Alle anderen Bilder, die ich von den anderen Probenäherinnen gesehen hatte, waren so unglaublich schön! Es stand einfach jeder Frau, es saß und alle strahlten auf den Bildern. Und ich, ich fühlte mich unwohl. Ich wollte möglichst schnell wieder aus dem Teil heraus, nachdem die Passformbilder gemacht waren 😦
Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich das Probenähen abbrechen sollte. Und ich wusste nicht, wie ich es kommunizieren sollte. Mein Ehrgeiz hat mich irgendwie nicht losgelassen. Ich werde doch nicht einfach so aufgeben.
NIEMALS!

PinUp Pulli
Also setzte ich mich wieder an den Schnitt, suchte Stoff raus, nahm eine Nummer kleiner und nähte, wenn auch ein wenig widerwillig, eine weitere Version. Und siehe da! Sie saß, sie fühlte sich großartig an, sie schmiegte sich an meinen Körper, der Kragen war zwar dicht am Hals, aber auf keinen Fall zu eng, ganz zart, schön warm.
Ich nähte eine weitere Version und auch die saß und fühlte sich gut an. Enganliegend, aber nicht zu eng. Und auf einmal sah es überhaupt nicht mehr falsch aus. Wie hatte mich die erste Testversion nur so einschüchtern können? Was hatte ich da so falsch gemacht?

PinUp Pulli
Ganz einfach: Ich habe einen ganz, ganz fürchterlich falschen Stoff genommen. Er war, wie ich hinterher bemerkte, viel zu fest und zu wenig dehnbar. Da sieht man mal, dass es gute Gründe für Stoffempfehlungen gibt. 😉 Ich habe noch immer keine Ahnung, wieso mir das nicht vorher aufgefallen war. Und ich bin so unsagbar glücklich, dass ich mich trotz der ersten Einschüchterung doch nicht von dem Schnitt abgewandt habe. 🙂

Hattet ihr schon ein ähnliches Erlebnis? Spontane Frustration, Enttäuschung oder genau das Gegenteil? Widerwillig etwas genäht und letztlich mehr als begeistert gewesen?

PinUp Pulli
Und bei diesem Stückl hier, habe ich wieder mal geupcycelt: Ein altes violettes Top und ein schwarzes Jerseykleid. Beides habe ich ganz lange nicht getragen, aber nun liegen sie wieder ganz vorne im Kleiderschrank, als PinUp Pulli. ❤ (Und den Rock, den kennt ihr vielleicht noch. Die Schnitte sind ein Traum zusammen!)

PinUp Pulli

Vielen, vielen lieben Dank Kristin, dass ich für dich nähen durfte und bitte sei mir nicht böse, dass ich nichts gesagt habe. Und danke allen anderen Mädels, dass mich eure Bilder so gebannt haben, dass ich auch ein schönes Stück haben wollte.

Oberteil: „PinUp Pulli“ von PiexSu (übrigens ein Freebook!) aus altem Top und Kleid.
Unterteil: „Jessy Jeansrock“ ebenfalls von PiexSu aus Feincord von Buttinette.

Ab damit zu RUMS und Upcycling Party!

Advertisements

6 Gedanken zu “Geliebt! Gehasst? Genäht. :-)

  1. Der Pulli ist superklasse geworden. gut, dass du nicht aufgegeben hast. mir ist das auch schon oft passiert, dass ich den falschen stoff genommen habe. heute überlege ich lieber zweimal 🙂
    aber du hast es gut „gerettet“ und doch noch etwas traumhaft schönes gezaubert.
    danke fürs teilen ❤
    liebe grüße
    gusta

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Jollys Seelennadel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s