Lebwohl, Regenbogenkatze…

Es ist nicht so, als hätte ich in letzter Zeit gar und überhaupt nichts genäht. Auf der Suche nach einem Geschenk bin ich innerlich über die Idee einer Tasche gestolpert. Taschen sind immer gut, dachte ich mir so und für Weibchen sowieso. Die kann man dann auch ein bisl betüddeln und sich ein wenig austoben. Hm, aber was für eine Tasche denn nun? Groß, klein, viele Unterteilungen, lieber unaufgeregt, zum Einkaufen…? Tjoa. Doch gar nicht so leicht. ^-^ Dann habe ich überlegt, wie die Tasche farblich sein sollte und was ich da hatte. Orange und was mit Katzen. 😛 Hm, zumindest waren das die Sachen, die ich der Person sofort zugeordnet habe. Alltagstauglich soll es sein, praktisch, vielseitig. Da viel mir sofort ein Schnitt ein, den ich ohnehin schon länger mal ausprobieren wollte. JIPPIE!

Detail Katze
Detail der Katze in einer „Seifenblase“. 😀

Die Tasche hat ein super Format, sodass ihre Einsatzmöglichkeiten groß sind: Nicht zu festgelegt und ganz nach Gusto der neuen Besitzerin. YES! Also habe ich voll motiviert zugeschnitten und Stoffe aneinander gehalten, zugeschnitten, hin und her geschoben, gebügelt, appliziert, gesteckt, genäht, … und immer wieder auf die Anleitung geschaut.

Rückseite
Katze in Seifenblase – die Rückseite.

Ich habe noch nicht so viele Taschen genäht und vor allem die Seitenteile mit den Streifen zu verbinden war etwas kniffelig, aber die Beschreibung in der Anleitung war prima. Und ich habe wieder was Neues probiert: Ich habe das erste Mal einen Magnetverschluss angebracht. *stolz die Brust schwell* Und eine Handschlaufe mit so einem Anhängerrohling-Dings. 😀 Ich bin soooo froh, dass ich einige Zeit vorher im Blog von Katiela eine super Alternative zum elenden Schlauch nähen und wenden gefunden habe. Danke Katiela! Da ging das ruckizucki und sieht schön aus.

Fronttasche
Eingrifftasche auf der Front, das Band in voller Pracht, die falsch vernähte Appli. ^-^‘

Tja, was soll ich sagen? Ich bin sowas von begeistert vom Ergebnis! Die Tasche hat ein Eingrifffach außen, das durch eine Klappe mit dem Magnetverschluss geschlossen werden kann. Innen befindet sich ebenfalls ein Eingriffach, welches das Innenleben auch prima unterteilt. Außerdem ist dort auch ein Reißverschlussfach für Kleinigkeiten. Den Reißverschluss der Tasche habe ich mit einem Engelanhänger versehen. Die Katzen leuchten innen richtig schön und außen habe ich drei Kätzchen appliziert. (Und ja, das eine ist falsch herum, das habe ich jedoch erst am Ende gemerkt. :‘-( )

Als ich mir das Ergebnis angeschaut habe, war ich ganz traurig. Ich bin wirklich kein Fan von Orange, aber diese Tasche… ❤ Ich hätte sie wirklich unglaublich gerne behalten! Aber sie war von vorneherein für jemanden anders bestimmt. Und ich hoffe, sie liebt sie genauso, wie ich es tue. Ich werde für mich auf JEDEN FALL auch noch eine Tasche nähen! Natürlich ein wenig anders. Und als Geschenk in der Hinterhand machen sich weitere Kombinationen ganz bestimmt auch gut. Außerdem kann man sich wirklich ganz toll mit Farben und Variationsmöglichkeiten austoben.^-^

Mit Webbändern kann man bei der Tasche wirklich schön Akzente setzen. Das bunte Regenbogenband war übrigens meine Rettung, denn von meinen wenigen Webbändern wollte so gar nichts passen. Das Hoodieband habe ich vor einiger Zeit mal mitbestellt, weil ich es so unglaublich schön fand mit dem Farbverlauf. 😀 Ich wusste doch, ich brauche es unbedingt!

Detail Reißverschlussfach

Mein Fazit?
Seitenansicht
1. Magnetverschlüsse sind toll. (Wieder was Neues ausprobiert. YEAH!)
2. Überprüfe deine Schnittteile lieber drei Mal, vor allem, wenn eine Applikation darauf ist. -.-
3. Vertraue deinem Bauchgefühl ruhig, auch wenn du vorher noch gar nicht weißt, wofür du genau dieses Teil mal brauchen wirst. 😛
4. Ich brauche mehr Webband! Es will nicht jemand was loswerden, oder? ^-^‘

Wer es wissen mag:
Schnittmuster: „Miniorganizer“ (Taschenspieler II) von Farbenmix.
Buntes Hoodieband von Schnittverhext.
Stoffe aus eigenem Fundus.
Und hier findet ihr den tollen Beitrag von Katiela.

Und weil ich so mega stolz auf das Täschli bin, schicke ich es zu Do4You, TT-Taschen & Täschen und Sew it Yourself. 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lebwohl, Regenbogenkatze…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s